Konzept

März 2018: In diesem leer stehenden Laden möchte die “Kunsthalle Weseke” (KHW) Einblicke in die Gegenwartskunst bieten. Dafür werden professionelle Bildende KünstlerInnen eingeladen, ein Projekt für den Ort zu entwickeln und ihre Arbeiten zu zeigen. Der Fokus liegt auf Formaten, die im ländlichen Raum  eher selten zu finden sind wie raumgreifende Installationen, Licht- und Videokunst, performative Strategien und auf den Ort und die Menschen zugeschnittene Projekte, die dabei auch Malerei, Skulptur und Zeichnung umfassen.

Durch Künstlern, die vor Ort arbeiten und Ereignisse inszenieren kann die KHW zum Ort für besondere Wahrnehmungserfahrungen und Dialog  werden. Im Zentrum stehen Bezüge zu vor Ort und in der Welt relevanten Themen wie der Gestaltung von Zukunft der „Heimat“ zwischen Tradition, kulturellem Gedächtnis, inter- und innerkulturellem Zusammenleben, Umbrüchen durch Leerstand und Modernisierung sowie dem Einfluss von Digitalisierung.

Auf der Basis dieser Themen werden Anlässe für sinnliche Erfahrungen geboten. Sie sind herzlich eingeladen, sich konkreten Projekten zeitgenössischer Kunst zu nähern.

S. Demming, M. Rieken

Programm-Überblick:

Juli 2018: Ausstellung von Jessica Segall (New York)

August 2018: Ausstellung von Roland Icking (Wien; KHW-Schaufenster)

September 2018: Ausstellung von Silke Thoss (Berlin)