Helena Hartmann: „Von Findigen Fingern Und Lästigen Leitern”

Helena Hartmann

„Von Findigen Fingern Und Lästigen Leitern(Ausstellungsdauer bis 14.3.)

Zur Ausstellungseröffnung gab es ein Konzert von Helena Hartmann zusammen mit Paul Michael von Ganski. Wir laden Sie und Ihre Freunde auch zu den besonderen Terminen herzlich ein:

So., 3.3., 14-18 Uhr, Möglichkeit, die Künstlerin in der Ausstellung zu treffen.

Do., 14.3., 18 Uhr: Finnisssage mit Künstlerinnengespräch.

Impressionen von Eröffnung & Ausstellung:

 

Helena Hartmann arbeitet mit unterschiedlichen Medien zu Themen des menschlichen Leidens und Scheiterns. Ihrem persönlichen Vorbild Mike Kelley folgend, empfindet sie es als ihre ‚künstlerische Pflicht‘, ein Publikum sinnlich „wachzurütteln und zu schütteln, Lebensauffassungen durcheinanderzuwirbeln, Chaos ins System zu bringen!“ Die hierfür entwickelten bildhaften, installativen und performativen zuweilen provokativen Ergebnisse ihres Schaffens weisen unter anderem auf Missstände und Doppelmoral in unserer Gesellschaft hin. Sie erzwingen so gleichzeitig eine kritische Haltung und Reflektion.

In der Kunsthalle Weseke zeigt Hartmann unter anderem ihre Kurzfilme „Mater Dolo Rosa“, die sich auf sehr ästhetische Weise mit Leiden und Verlust beschäftigen. Darüberhinaus arbeitet sie unter dem Titel „Von Findigen Fingern Und Lästigen Leitern” an einer Installation mit Leitern und künstlichen Fingern. Beide haben auf den ersten Blick ihre eigentliche Funktion als Hilfsmittel der Menschen verloren und müssen sich gegenseitig zu einem neuen Sinn verhelfen.

Helena Hartmann (*1985) stammt gebürtig aus Ahaus und studierte Bildhauerei an der Aki in Enschede. Anschließend machte sie ihren Master of Sculpture am Royal College of Art in London. Für ihre performative Arbeit kann sie auf ihre klassische Gesangsausbildung bei der schwedischen Sopranistin Louise Werner zurückgreifen. Für ihre Arbeit, die international gezeigt wurde, erhielt sie ein DAAD-Stipendium. Im Frühjahr tritt sie ein Residenz-Stipendium in Horb am Neckar an.

KHW – Kunsthalle Weseke

Hauptstr. 20
46325 Borken-Weseke

Öffnungszeiten: Fr.+Sa: 18-21 Uhr, So: 14-18 Uhr, für Veranstaltungen bitte den Blog unter www.kunsthalle-weseke.de beachten!

Der Eintritt ist frei, Spenden sind möglich.

Presseartikel: 1902HH_Finger, die aus der Erde wachsen

 

Helena Hartmann (website)